26. Juli 2015

MayBeauty Incredible Face Mask


Hallo Ihr lieben,

vor einigen Tagen erreichte mich ein Päckchen vom lieben MayBeauty -Team.

Enthalten waren einige Exemplare der 'Incredible Face Mask' und ein zugehöriger Pinsel, der den Auftrag der Maske erleichtern soll.

Und so sah das Päckchen aus:



Zu der Maske:

Die Maske verspricht Mitesser und Hautschuppen zu entfernen, Öle aus der Haut zu ziehen und Akne vorzubeugen. Soll also alles in allem für ein sauberes Hautbild sorgen. 

Der Hauptinhaltsstoff der Maske ist Tiefseeschlamm. Ebenso inhaltene 'Hilfsstoffe' sind Triethanolamin, Carbomer, Glyzerin, Polyvinylalkohol, Natriumallanit, Äthylalkohol und flüssiges Germal plus.

Eine Hautirritation soll wohl unwahrscheinlich sein - abgesehen von einer leichten Hautrötung, die nach 30 Minuten verschwinden soll. (Was aber absolut logisch ist, da man die Maske vom Gesicht abzieht.)

Das Produkt ist TIERVERSUCHSFREI. 

So soll man die Maske Anwenden:

1. Maske auflegen (am besten mit dem beigelegten Pinsel)
2. Die Maske 30-45 trocknen lassen, bis sie komplett fest geworden ist.
3. Maske abziehen.

(Vorsicht bei den Augenbrauen ist geboten, falls etwas drauf kommt am besten sofort mit einem Tuch abnehmen so lange sie noch feucht ist.)


So sieht das Päckchen aus:


Der Pinsel:




Meine Erfahrungen:

Ich habe die Maske genau wie beschrieben angewendet - Mein Gesicht gereinigt, die Maske mit dem Pinsel aufgetragen und trocknen lassen.

Der Auftrag hat mit dem Pinsel sehr gut funktioniert. Man konnte sehr präzise mit ihm arbeiten, er hat die Maske sehr gut verteilt. 
Die Farbe der Maske ist schwarz, die Konsistenz ist sehr flüssig - wird aber auch sehr schnell klebrig.
Der Geruch der Maske ist eher unauffällig bis Neutral. 
Die Trocknungszeit hat tatsächlich so 30-40 Minuten bei mir gedauert. 

Das abziehen hat nicht so sehr geschmerzt, wie mir vorher berichtet wurde. JA, an den Wangen war es schon schmerzhaft, aber der Rest war vollkommen ok - mit Peel Off Masken aus der Drogerie habe ich schon schlimmeres erlebt. 

Man konnte sie super in einem Stück abziehen - hatte aber das Gefühl, dass sie an den wichtigsten Stellen (Nase & Kinn) nicht fest genug saß. An diesen Stellen hat das abziehen überhaupt nicht geschmerzt, war eher locker.

Das gute an der Maskenfarbe ist, dass man genau erkennt was da eigentlich mit der Haut beim Abzieh-Prozess passiert ist. 

Bei mir sind viele kleine Härchen mit heraus gekommen. Ebenso aber viele trockene Hautschüppchen, das Öl hat es auch ganz gut entfernt. 

Mitesser kamen eher weniger heraus, da habe ich mir mehr erhofft. 

Daher habe ich die Maske ein zweites mal verwendet, aber diesmal nur auf die Nase, Kinn und einen Teil der Stirn aufgetragen, um mich beim abziehen nur auf diese Stellen zu konzentrieren - in der Hoffnung es kommt etwas mehr heraus. 

Und das erhoffte trat auch ein, aus der Nase kam etwas mehr heraus. Dennoch hatte ich wieder das Gefühl, dass es an diesen Stellen nicht so fest saß wie z.B. an den Wangen.

Den Rest des Inhalts habe ich einfach mit einer Haarklammer verschlossen, damit nichts eintrocknet.

Meine Gesicht war nach den Anwendungen leicht gerötet, dies verschwand aber auch wieder nach einiger Zeit. 
Ich bin nach der Anwendung einfach mit einem Mizellenwasser über die Haut gegangen, um sie zu beruhigen und evtl kleine Reste der Maske zu entfernen. 

Der Pinsel lässt sich übrigens nach dem Auftrag super reinigen, mit Wasser bekommt man trotz der klebrigen Konsistenz alles sofort Restlos heraus. 


So sieht die Maske aufgetragen aus:




Mein Fazit:

Alles in allem finde ich die Maske wirklich gut. 
Die Anwendung ist sehr leicht, der Auftrag ist mit dem Pinsel super, die Haut ist 'gesäubert' und weich - vertragen habe ich sie auch gut. Super finde ich vor allem, dass es meiner öligen Haut vorbeugt. 

Von mir gibt es eine Empfehlung, für Freunde von Peel Off Masken könnte dies ein super Fang sein. 


Unter dem Link https://maybeauty.de/mavieestbellemask30 erhaltet ihr auf den Einkauf übrigens -30%. (Ich profitiere davon nicht.)











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen